SV Wasserfreunde

Soest e.V. 1913


Wir, die Wasserfreunde Soest bieten eine große Vielfalt an Sportaktivitäten an. Unser Fokus liegt dabei, die Freunde an der Bewegung zu fördern. Sport ist unmöglich wegdenkbar und unumgänglich. Sport gilt als gesund, denn regelmäßiges sportliches Training stärkt unter anderem das Immunsystem, hält das Herz-Kreislauf-System fit und kann einer Vielzahl von Krankheiten vorbeugen.

Unser Angebot erstreckt sich über jede Altersklasse hinweg. Schon die Kleinsten können mit der Wassergewöhnung starten und ihr Seepferdchen erwerben. Für Schulkinder und Jugendliche haben wir eine Wettkampfgruppe, in welcher die Kinder ihre Techniken verbessern und Wettkämpfe besuchen. Für die älteren Generationen gibt es unter anderem AquaFintness oder Zumbakurse. 

Weitere Infos zu unseren Kursen finden Sie hier: 

Vier Soester Schwimmer erreichten in Arnsberg das Finale (2/20)

Am vergangenen Wochenende starteten zehn Schwimmer der Wasserfreunde Soest in Arnsberg beim 2. Internationalen Supercup, ein Wettkampf mit Finalläufen. Die Jahrgänge 2012 bis 2006 konnten sich für diese in 50m Delphin und 50m Brust qualifizieren. Dort durften die schnellsten sieben Schwimmerinnen und Schwimmer erneut an den Start. Die älteren Jahrgänge konnten sich in 100m Delphin und 100m Brust qualifizieren. Hier gab es ein Ausschwimmen unterteilt in Halbfinale, Viertelfinale und dem entscheidenden Finale. Für das Halbfinale traten die schnellsten sieben Schwimmerinnen und Schwimmer an. Dort schieden die zwei Langsamsten aus und die übrigen Fünf starteten nach sehr kurzer Erholungspause im Viertelfinale, auf die Drei Schnellsten wartete dann das Finale. Die Soester waren in diesen K.O. Rennen stark vertreten.
Anastacia Thiessen startete in beiden 50m-Finalläufen und erreichte jeweils den dritten Platz. Ihr gesamter Wettkampf war seitens der Trainer sehr zufrieden stellend. In drei von vier Starts verbesserte sie ihre alte Bestzeit. Ihr Bruder Eric Thiessen erreichte das Halbfinale in 100m Brust und schied dort leider knapp aus. Thiessen konnte seine alte Bestzeit zweimal verbessern und schaffte es in all seinen drei Starts aufs Podest (1x Gold, 2x Silber). Mit im Halbfinale über 100m Brust war Laurent Crochemore (Jahrgang 1978). Dieser durfte ein zweites Mal im Viertelfinale an den Start und sicherte sich nach einem packenden Zweikampf mit seinem fast 20 Jahre jüngeren Werler Mitkonkurrenten einen Platz im Finale. Auch im 100m Delphin Finale der Männer war ein Soester am Start. Maurice Wilmanski musste sich im Halbfinale zwar geschlagen geben, verbesserte seine zuvor geschwommene Zeit aber noch einmal.
Alle weiteren Bördeschwimmer legten ebenso einen guten Wettkampf hin. Jeder Aktive erreichte mindestens eine Medaille und fast alle konnten eine neue Bestzeit sammeln. Nicole Manak und ihr Schwimmkamerad Ralf Wernergold verbesserte sich zwei Mal. Die zwei Staffeln der Wasserfreunde standen zweimal auf dem Podest. Die Lagenstaffel mit Eric Thiessen, Delia Mantau, Maria Kudelka und Maurice Wilmanski erreichten Platz 2. Auf den 3. Platz schaffte es die Freistilstaffel. Eric Thiessen, Delia Mantau, Maria Kudelka und Bogdan Manak schlugen die alten Staffelzeiten und stellten einen neuen Rekord mit einer Zeit von 1:59,83 auf.
 
 


Wasserfreunde zu Gast bei der 100x100m Challenge (1/20)


Am vergangenen Wochenende traten fünf Schwimmer der Wasserfreunde bei der 100x100m Challenge im Aquafun an. Dies war im Vergleich zu den Wettkämpfen, die auf dem Jahresplan stehen, mal etwas ganz anders.

Ziel war es, insgesamt 100x100m zu schwimmen. Dabei gab es verschiedene Startzeiten. Immer nach 2:30 Minuten, 2:15 Minuten oder 2:00 Minuten musste wieder gestartet werden. Die Bördeschwimmer starteten alle 2:00 Minuten und hatten so im Schnitt 20-30 Sekunden Pause bis zum nächsten Start. Man konnte sich als Einzelschwimmer oder Staffelschwimmer der Herausforderung stellen. Laurent Crochemore startete alleine, Maurice Wilmanski und Ralf Wernergold, sowie Delia Mantau und Maria Kudelka starteten als Zweierteam und teilten sich so die Distanz.

„Uns hat das Event sehr viel Spaß gemacht und obendrauf war es ein sehr gutes Ausdauertraining“, so Delia Mantau. Auch Schwimmkamerad Ralf Wernergold war sehr zufrieden: „Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!“ Trainer Tobias Mantau zeigte sich sehr erfreut über die Teilnahme seiner Schwimmer, da man die Organisatoren des Aquafuns mit ihren Meldungen gerne unterstützen wollte. „Für die ungewöhnliche Distanz mussten wir erstmal fragen, wer sich die 10km überhaupt zutraut. Mit den gesammelten Erfahrungen können wir arbeiten und werden nächstes Jahr wieder dabei sein.“ Mehr Meldungen stellte Mantau auch direkt in Aussicht. 

Nach der Veranstaltung wurden während der „After Race Party“ die Urkunden, sowie Präsente an alle Teilnehmer verteilt. Alle Schwimmer hatten dabei die Möglichkeit sich an einem Buffet des AquaFun Soest wieder zu stärken.

Große Zustimmung fand bei den Wasserfreunden auch, dass das Startgeld für einen guten Zweck gespendet wird. Es ermöglicht Kindern, die in den ärmeren Ländern bis zu 10km laufen müssen, um Wasser zu holen, den Weg nun mit einem Esel zurückzulegen. Großes Lob an die Organisatoren für die gelungene Veranstaltung!

Carla Nolte beim Tageslehrgang des Förderkaders 2020 (1/20)

Carla Nolte, Jahrgang 2009, wurde zum Tageslehrgang am 12.01.2020 vom Förderkader 2020 Südwestfalen eingeladen. Nominiert waren rund 30 Schwimmer und Schwimmerin der Jahrgänge 2010 bis 2008 aus ganz Südwestfalen. Es wurden zwei Wassereinheiten vorbereitet. "Das Training war sehr cool, aber auch anstrengend", so Carlas Feedback. In der ersten Trainingseinheit mussten die jungen Schwimmer 6x400m auf Zeit schwimmen. Nachmittags mussten sie mehrmals 200m Distanzen absolvieren. Zum wiederholten Mal hatte Carla die Möglichkeit Erfahrungen in dem professionell geführten Kader des Südwestfalenverbandes zu sammeln und darf nun weiterhin auf einen der heiß begehrten Stammplätze hoffen.

Unsere Sponsoren des Wettkampfteams