SV Wasserfreunde

Soest e.V. 1913

Wir, die Wasserfreunde Soest bieten eine große Vielfalt an Sportaktivitäten an. Unser Fokus liegt dabei, die Freunde an der Bewegung zu fördern. Sport ist unmöglich wegdenkbar und unumgänglich. Sport gilt als gesund, denn regelmäßiges sportliches Training stärkt unter anderem das Immunsystem, hält das Herz-Kreislauf-System fit und kann einer Vielzahl von Krankheiten vorbeugen.

Unser Angebot erstreckt sich über jede Altersklasse hinweg. Schon die Kleinsten können mit der Wassergewöhnung starten und ihr Seepferdchen erwerben. Für Schulkinder und Jugendliche haben wir eine Wettkampfgruppe, in welcher die Kinder ihre Techniken verbessern und Wettkämpfe besuchen. Für die älteren Generationen gibt es unter anderem AquaFintness oder Zumbakurse. 

Weitere Infos zu unseren Kursen finden Sie hier: 

Weihnachtsfeier (12/21)

Wir haben dieses Jahr eine kleine Weihnachtsfeier ausgerichtet. Eigentlich sind wir traditionell Bowlen, aber seit 2020 ist es erneut wegen Corona ausgefallen. Um den Schwimmern einen kleinen Trost zu spenden und auch, um die ausgefallenen Wettkämpfe seit März 2020 zu kompensieren, haben wir als  J-Team was eigenes auf die Beine gestellt. 
Bei unserer Wehnachtsfeier sind wir in Staffeln gegeneinander angetreten. Auch die Trainier haben mitgemacht. Das sollte für ein bisschen "Wettkampffeeling" sorgen. Danach sollten alle Schwimmer einen kleinen Fragebogen ausfüllen. Dieser wird den Trainern und dem J-Team Rückmeldung über die vergangene Schwimmsaison und das Training geben. Anschießend gab es ein paar Weihnachtsgeschenke für die Schwimmer und Trainier. Dabei war der Schlüsselanhänger mit dem Wasserfreunde-Aufdruck das Highlight. Diesen können alle an ihre Schwimmtasche hängen und sich mit den Wasserfreunden identifizieren.

Die Rückmeldungen der Weihnachtsfeier waren sehr gut und es hat definitiv unsere Gruppendynamik gestärkt. Wir freuen uns auf die neue Schwimmsaison 2022!


X-Mas Race in Bochum (12/21)

 
Lang ist es her, dass sich Schwimmer der Wasserfreunde auf einem Wettkampf messen konnten. Nur wenige Wettkämpfe wurden in diesem Jahr angeboten. Unter strengen Auflagen ließen es sich einige wenige Vereine aber nicht nehmen in ihrem geliebten Sport sich anderen Aktiven zu stellen, um gute Zeiten, Medaillen und Qualifikationen zu erringen. 

Zuletzt startete eine kleine Delegation im September in Lippstadt. Eigentlich sollte dieser Besuch ein Testlauf für kommende Veranstaltungen gelten, stattdessen wurde die Lage rund um Corona aber nicht besser, was dazu führte, dass sich die Verantwortlichen nicht in Lage sahen gemeinsam einen weiteren Wettkampf zu besuchen. Lediglich den Schwimmern über 18 blieb die Möglichkeit eigenverantwortlich weiter zu starten. Laurent Crochemore startete auf den NRW Meisterschaften der Master in Kamen. Eine weitere Meldung in Essen schlug fehl. Kurz vor dem Wettkampfwochenende wurde der diese Veranstaltung abgesagt. Die Veranstalter sahen sich nicht in der Lage ein sicheres Wochenende zu gewährleisten. 
Am vergangenen Wochenende war es dann aber doch noch soweit. Delia Mantau und Laurent Crochemore konnten nach Bochum reisen. Der Blau-Weiß Bochum trotzte allen Schwierigkeiten und richtete unter strengsten Auflagen das jährliche X-Mas Race, auf dem übrigens auch immer ein Weihnachtsmann in voller Montur an den Start geht, aus .

Dort hofften die beiden Bördeschwimmer sich endlich mal wieder beweisen zu können. Es gelang. Laurent sicherte sich direkt vier Qualifikationszeiten für die deutschen Meisterschaften. Darunter war auch ein Start in der Paradedisziplin schlecht hin. 100m Freistil! In 1:07,76 Minuten schlug Laurent, der eigentlich die 50m Distanzen lieber mag, an und sicherte sich nicht nur die Qualifikation, sondern erschwamm auch eine neue persönliche Bestzeit. Des Weiteren qualifizierte er sich in 50m Freistil, 50m Brust und 50m Schmetterling für die deutschen Meisterschaften. Ein Start sollte auch noch eine Erwähnung finden. Laurent, der erst seit Jahren bei den Wasserfreunden trainiert und ursprünglich aus dem Triathlon kommt, erweitert immer weiter seine Kompetenzen und startete zum ersten Mal auf 50m Rücken und konnte auch dabei mit sich zufrieden sein. 

Delia Mantau absolvierte ebenfalls ein erfolgreiches Wochenende. Sie traute sich einiges zu. So startete sie auf der für die Wasserfreunde ungewohnten langen 50m Bahn gleich vier Mal in Disziplinen, die einem Athleten so einiges an Kraft und Ausdauer abverlangen. 200m Lagen, 100m Schmetterling, 200m Schmetterling sowie 50m Schmetterling. Dabei hatte sie neue Vereinsrekorde, trotz der langen, deutlich anstrengenderen Bahn, fest im Blick. Ihre letzten Bemühungen wurden durch die lange wettkampffreie Zeit abrupt unterbrochen. Nun konnte Sie daran endlich wieder anknüpfen. Auf 200m Schmetterling, der mit Abstand herausfordersten Distanz, gelang es ihr. Sie erschwam einen neuen Vereinsrekord in einer Zeit von 3:19,47. Außerdem konnte sie sich über zwei weitere Bestzeiten freuen. 

Mit weiteren gesammelten Erfahrungen hoffen die Wasserfreunde auf das kommende Jahr, in dem auch die Wiederaufnahme des Heimwettkampfes im Aquafun zum Thema werden könnte. Jetzt verabschieden sie sich in die Winterferien und wünschen allen ruhige Feiertage und sehnlichst sinkende Coronazahlen, um ihren Sport und ihr Vereinsleben weiter führen zu können. 


Unsere Sponsoren des Wettkampfteams

Klicken Sie auf das Logo, um zur jeweiligen Internetseite zu gelangen.