SV Wasserfreunde

Soest e.V. 1913

Wir, die Wasserfreunde Soest bieten eine große Vielfalt an Sportaktivitäten an. Unser Fokus liegt dabei, die Freunde an der Bewegung zu fördern. Sport ist unmöglich wegdenkbar und unumgänglich. Sport gilt als gesund, denn regelmäßiges sportliches Training stärkt unter anderem das Immunsystem, hält das Herz-Kreislauf-System fit und kann einer Vielzahl von Krankheiten vorbeugen.

Unser Angebot erstreckt sich über jede Altersklasse hinweg. Schon die Kleinsten können mit der Wassergewöhnung starten und ihr Seepferdchen erwerben. Für Schulkinder und Jugendliche haben wir eine Wettkampfgruppe, in welcher die Kinder ihre Techniken verbessern und Wettkämpfe besuchen. Für die älteren Generationen gibt es unter anderem AquaFintness oder Zumbakurse. 

Weitere Infos zu unseren Kursen finden Sie hier: 

41. Jakob-Koenen Gedächtnisschwimmen (09/22)

Einer der wenigen Wettkämpfe die in den vergangenen zwei Jahren Corona trotzen, fand auch dieses Jahr wieder statt. Der Nachbar aus Lippstadt richtete seine Veranstaltung aus.

Mit einem großen Starterfeld brachen die SchwimmerInnen aus Soest auf. 21 Aktive stellten sich den Disziplinen und schwammen um Bestzeiten und Medaillen. Auch auf den Vereinsvergleich war man gespannt, da die Soester eins der größten Starterfelde aufboten. Doch gegen die teils starke Konkurrenz der SG Ruhr, des Gastgebers, oder auch zum Beispiel Neheim-Hüsten, reichte es am Ende nur für Platz 6, im Kampf um den Mannschaftspokal, von aber immerhin 14 Vereinen.

So mussten sich die Verantwortlichen mit den persönlichen Bestzeiten und weniger Medaillen ihrer SchwimmerInnen zufriedengeben. Aber damit sparten die BördeschwimmerInnen nicht. Die Mannschaftsleistung war im Soll, den über die Hälfte aller Starts waren Bestzeiten und auch ein neuer Vereinsrekord wurde aufgestellt.
Diesen schwamm Delia Mantau auf 50m Rücken in einer Zeit von 37,18 Sekunde und löste damit ihre ehemalige Kollegin Maria Griggel ab. Mit 37,27 Sekunden hatte Maria seit 2013, 9 Jahre lang den Rekord gehalten. Zu dem Zeitpunkt war Delia gerade erst 10 Jahre alt und schwamm seit rund einem Jahr im Team. Auch Schwester Dana hatte einen guten Tag. Ihr gelang es jeden Start zu vergolden. Neben 4x Edelmetall durfte sie sich außerdem über drei Bestzeiten freuen.

Der Ukrainer Jurii Ruban stand ebenso nach jedem Start auf dem Podest. Mit 2x Gold und 1x Silber durfte er sich ehren lassen. Dabei verbesserte er sich auf 50m Schmetterling um über eine Sekunde.

Anastacia Thiessen startete nur vormittags und holte bei ihren zwei Starts auch fast das Maximum. 1x Gold und 1x Silber. Nachmittags stand sie als Kampfrichter am Beckenrand.. Zwar nicht so medaillenreich wie Dana, aber jeden Start mit Bestzeiten beendeten auch Noah Hille (dabei 1xGold u. Silber), Justus Schwarze, Lena Teuke und Julian Zimmermann (1xBronze).

Weitere Medaillenträger waren Sophia Bruski (1xGold), Zoey Busemann (1xGold u. Bronze), Laurent Crochemore (1xBronze), Mia Hennig (1x Silber u. Bronze), Joshua Hille (1xGold u. Silber), Amelie Janning (1xSilber u. Bronze), Julia Lesniak (1x Bronze), Laura Meyer-Dietrich (1xSilber u. Bronze), Jan-Luca Scholz (1xBronze), Lea Schreiber (1xGold).
Die 4x50m Lagen Staffel mit den Geschwistern Dana und Delia Mantau, Laurent Crochemore und Jurii Ruban verpasste um 4 Zehntel denkbar knapp das Podest und musste sich mit dem vierten Platz begnügen.


Wasserfreunde können auch an Land Bestleistung performen (10/22)

 Normalerweise duellieren sich die Schwimmer und Schwimmerinnen der Wasserfreunde im Wasser um Bestleistungen. Der 30. Soester Stadtlauf bot die Chance zu zeigen, wie konkurrenzfähig wir an Land sind. Neben vielen erfolgreichen Einzelstartern, wie zum Beispiel Dritte auf dem Treppchen, Dana Mantau, im 4km-Lauf,  stellten die Wasserfreunde drei Staffeln für den 5 x 2 km Lauf auf. 
 
Organisiert und betreut wurde die Aktion von unserem J-Team der Wasserfreunde Soest. Für besonderen Erfolg der Aktion waren Dana Mantau und Laura Meyer-Dietrich verantwortlich. Unterstützt wurden sie von Trainer Tobias Mantau. „Wie bei den vielen anderen Aktionen, die wir neben unserem alltäglichen Training und den Wettkämpfen organisieren, wollen wir unsere Supporter mit ins Boot holen.“, betont Delia Mantau. Selber konnte sie leider nicht teilnehmen, da sie derzeit für ein Praktikum in Dublin ist, ebenso fiel ihr Vater wegen einer Knieverletzung aus. So ging eine Supporterstaffel mit Ulf Meyer-Dietrich sowie Irina und Konstantin Zimmermann an den Start. Unterstützt wurden sie von unserem neuen Schwimmer Jurii Ruban. Die Staffel ging bereits nach der ersten Runde klar in Führung und sicherte sich nach den 10 Kilometern mit einer Zeit von 43,04 Minuten den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz stand die Staffelmannschaft des LAZ Soest mit einer Zeit von 47:19 Minuten. Die Staffel mit Dana Mantau, Laura Meyer-Dietrich, Noah und Joshua Hille und Johanna Heimann war der Staffel dicht auf den Fersen. Nur wenige Sekunden trennten sie vom zweiten Platz. Die junge Mannschaft konnte sich trotzdem über den dritten Platz mit einer Zeit von 47,31 Minuten freuen. Die dritte Staffel der Wasserfreunde hatte sicher eines der jüngsten Durchschnittsalter. Julian Risse war mit seinen 13 Jahren der älteste Läufer seiner Mannschaft. Sein Bruder Linus und Julian Zimmermann sind beide gerade mal 11 Jahre alt. Julia Lesniak und Ole Meyer-Dietrich sind noch ein Jahr jünger als die beiden Jungs. Nach 54,37 Sekunden lief Julia Lesniak ins Ziel. Auch wenn es nicht für das Treppchen gereicht hat, kann das junge Team sehr mit sich zufrieden sein. „Es ist schön zu sehen, wie ehrgeizig unsere Schwimmer und Schwimmerinnen auch außer des Wassers sind. Ein großes Lob gilt natürlich auch unseren Supportern. Das war sicherlich für alle eine Klasse Erfahrung“, resümiert Trainer Tobias, „wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!“ 


Dana Mantau

Unsere Sponsoren des Wettkampfteams

Klicken Sie auf das Logo, um zur jeweiligen Internetseite zu gelangen.